Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
CDU im Kreis Rottweil geht mit großer Geschlossenheit in den Bundestagswahl

98,3 Prozent Zustimmung für Stefan Teufel bei der Wiederwahl als CDU-Kreisvorsitzenden, langanhaltender, starker Beifall für Volker Kauder bei seiner programmatschen Rede als Auftakt zum Bundestagswahlkampf: die CDU im Kreis Rottweil präsentierte sich bei ihrem Kreisparteitag in der festlich geschmückten Gemeindehalle in Epfendorf in großer Geschlossenheit und in einer Stimmung, wie sie wenige Wochen vor der Bundestagswahl viel besser wohl nicht sein könnte.

„Mutig, aber nicht übermütig, gehen wir in diesen Wahlkampf“, gab der Bundestagsabgeordnete und seit nahezu zwölf Jahren Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion die Devise aus. Und traf damit Herz und Verstand der CDU-Basis genauso wie bei seiner Aussage, dass es niemanden gäbe, der die schwierigen Aufgabe, das Land in den so unruhigen Zeiten mit all den Krisenherden in Europa und in der Welt zu führen als Bundeskanzlerin Angela Merkel.

weiter

Start in den Wahlkampf / Neuwahlen des gesamten Kreisvorstands

Zu ihrem Kreisparteitag lädt die CDU im Kreis Rottweil ihre Mitglieder – und gerne auch Gäste - auf diesen Donnerstag, 13. Juli in die Gemeindehalle nach Epfendorf ein. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr.

Die CDU wird an diesem Abend mit der Neuwahl des Kreisvorstandes sowohl der Rede des Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder die personellen Weichen für die nächsten zwei Jahre stellen und gleichzeitig in den Bundestagswahlkampf starten.

Die Mitglieder der CDU und alle Interessierten dürfen sich auf einen spannenden und inhaltsreichen Abend freuen:

„Selten war es so überdeutlich, dass das Mitwirken am politischen Geschehen notwendig und wichtig ist“, betont der Landtagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Stefan Teufel. Er hat angekündigt, erneut für das Amt des Kreisvorsitzenden zu kandidieren: „Ich stelle mich der Verantwortung und will mich auch in den nächsten beiden Jahren für unsere Heimat einsetzen und in den nächsten Wochen dafür eintreten, dass Volker Kauder und die CDU im Kreis mit einem kräftigen Vertrauensbeweis ausgestattet werden.“ 

weiter

09.07.2017 | Robert King - Kreispressesprecher
„Unser Mittelstand“ im Fokus bei der Volker-Kauder-Sommertour
Zimmern, Dunningen, zwei Mal Schiltach und Schenkenzell

Am kommenden Freitag, 14. Juli wird der Bundestagsabgeordnete Volker Kauder (CDU) am Ende der ersten Woche seiner diesjährigen Sommertour erneut ein umfangreiches Programm absolvieren und mit zahlreichen Vertretern mittelständischer Unternehmen zusammenkommen.

Los geht’s um 10 Uhr in Zimmern (Albring 25) bei Bucher Stahlhandel GmbH mit einem ersten Besuchs- und Gesprächstermin.

Vom Stahl zum Abfall: Die Sonderabfallanlage der Firma Alba Süd GmbH & Co. KG in Dunningen, Emil-Maier-Straße 9  ist die zweite Station an diesem erneut vollbepackten „Tourtag“.

Gleich zwei Termine stehen am Nachmittag und am frühen Abend in Schiltach an: Ab 14.30 Uhr besucht der prominente CDU-Politiker, seit nunmehr knapp zwölf Jahren Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die Firma Trautwein Präzisionsdrehteile GmbH in der Hauptstraße 65.

Beim traditionellen „Dämmerschoppen“ in der Gartenwirtschaft des Gasthofs „Zum Pflug“ in Vorderlehengericht wird Volker Kauder eine erste Bilanz ziehen am Ende der ersten Woche Sommertour, aber auch Stellung nehmen zu allen Themen, die in dieser so aufgeregten und unruhigen Zeit den Menschen auf den Nägeln brennen. Beginn ist um 17.30 Uhr.

Zuvor, um 16 Uhr, wird Volker Kauder im  Hotel „Waldblick“ in Schenkenzell, Schulstraße 12 das Gespräch über die Anforderungen und Herausforderungen eines bedeutenden Gastronomiebetriebes führen.

Zu allen Besuchs- und Gesprächsterminen laden Volker Kauder und die gastgebenden CDU-Orts- bzw. Stadtverbände herzlich ein.

weiter

09.07.2017 | JU-Kreisverband Rottweil - Marcel Griesser
Kreisvorstandssitzung der Jungen Union
Scharfe Kritik an Ausschreitungen in Hamburg und großer Dank und Respekt an Einsatzkräfte vor Ort

Oberndorf a.N. Der neue Kreisvorstand der Jungen Union (JU) im Kreis Rottweil hat sich nach seiner vor kurzem durchgeführten Jahreshauptversammlung zum ersten Mal getroffen und sich dabei konstituiert. Neben der Agenda für das zweite Halbjahr standen insbesondere auch die Vorbereitungen für den Bezirkstag der Jungen Union Südbaden, der am 22. Juli 2017 in Stockach stattfinden wird, auf der Tagesordnung.

Eine intensive Diskussion nahmen die aktuellen Ereignisse in Hamburg während des G20-Gipfels ein. Die JU bekennt sich zu Gesprächsplattformen wie G7 und G20. Nur so können die globalen Herausforderungen wie Migration, Klima, Globalisierung und Welthandel gelöst werden. Auch ist eine Stadt wie Hamburg als Austragungsort richtig, schließlich müssen rund 10.000 Teilnehmer untergebracht werden. 

weiter

04.07.2017 | Robert King - Kreispressesprecher
Die Volker-Kauder-Sommertour 2017: „Unser Mittelstand.“
Start in Dietingen / Zwei Wochen lang jeden Tag ein volles Programm mit dem Unionsfraktionsvorsitzenden

Die Sommertour des Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, findet in diesem Jahr in der Zeit vom Montag, 10. bis Freitag, 21. Juli statt und steht mit der Überschrift „Unser Mittelstand“ ganz im Zeichen der handwerklichen und industriellen Familienbetriebe: „Sie sind die Stütze unseres Wohlstandes“, schreibt der CDU-Politiker in seiner Einladung zu den wiederum zahlreichen Terminen, mit denen er in den beiden Sommertour-Wochen dem Mittelstand seinen besonderen Dank aussprechen will.

Nahezu die gesamte Bandbreite mittelständischer Unternehmungen werden im Mittelpunkt dieser beiden „Tour-Wochen“ stehen, wie jedes Jahr abwechselnd je ein Tag im Rottweiler und im Tuttlinger Teil des Wahlkreises.

Start ist dieses Mal am Montag, 10. Juli in Dietingen mit dem Besuch des Autohauses Banholzer im Ortsteil Böhringen, Riedstraße 4.

Zur Teilnahme, zum Gespräch und zum Gedankenaustausch lädt Volker Kauder zu diesem Termin wie zu allen folgenden herzlich ein. Egal ob es sich um konkrete Anliegen der jeweiligen Betriebe handelt oder darum, was für die mittelständischen Unternehmen in der zu Ende gehenden Legislaturperiode geleistet wurde und welche Erwartungen für die nächsten vier Jahre sie haben können.

Zweite Station am kommenden Montag ist in Epfendorf-Trichtigen, Leidringer Straße 30 ab 11.15 Uhr (bis 13 Uhr) die Firma Heckele, Land- und Gartentechnik.

Darauf folgt (von 13.15 Uhr bis 14.45) der Besuch der Schlosserei Aigeldinger in Villingendorf, Robert-Bosch-Straße 3.

Dreiteilig ist der Abschluss dieses ersten Tages der diesjährigen Sommertour in Bösingen-Herrenzimmern: Um 15 Uhr geht’s los bei der Firma Paul Weber Drehteilefabrik in der Daimlerstraße 3 in Herrenzimmern, danach stehen die Bösinger Fleischwaren in Bösingen, Riedstraße 3 auf dem Programm. Beim Abschlusshock im Burgstüble bei der Ruine Herrenzimmern wird dann beim Gespräch mit Volker Kauder Bilanz gezogen dieses ersten Sommertour-Tages. Aber es werden auch, wie üblich, die anderen wichtigen politischen Themen angesprochen werden können. Und daran mangelt es ja ganz gewiss nicht. 
weiter

Kreisparteitag mit Neuwahlen, Bundestagswahlkampf mit zahlreichen prominenten Politikern im Kreis: die Kreis-CDU voller Tatendrang

Stefan Teufel ist zuversichtlich, dass Rottweil und Zimmern bei der Polizeireform die Kriminal- bzw. die Verkehrspolizei behalten können und in Rottweil mit dem geplanten Anbau sogar noch erweitern kann.

In der letzten CDU-Kreisvorstandssitzung der aktuellen Amtsperiode im Gasthaus „Wilde Mann“ in Bösingen gab der Landtagsabgeordnete und christdemokratische Kreisvorsitzende den Überblick über die derzeit laufenden zahlreichen Gespräche, die dem Gremium das Gefühl vermittelte: Zähes und geduldiges, überzeugendes Reden und sich Einsetzen für das, was machbar und möglich ist, zahlt sich aus.

Wobei Stefan Teufel genau so deutlich die „leider etwas zu zurückhaltende Solidarität“ in der Region kritisiert: „Wir haben damals gekämpft für die Erhaltung der Musikhochschule Trossingen“, bemerkt er: „Wir können mehr erreichen, wenn wir zusammenstehen.“

weiter

Einen Wechsel in etlichen Vorstandspositionen gab es bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Rottweiler CDU. Rasmus Reinhardt wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er war bisher stellvertretender Vorsitzender und tauscht nun mit dem seitherigen Vorsitzenden Michael Lacher die Plätze. 
weiter

CDU-Nachwuchs wählt, diskutiert und bestätigt Marcel Griesser als Vorsitzenden / JU-Jahreshauptversammlung

Der Kreisverband der Jungen Union (JU) fordert, in der Kreisstadt Rottweil einen Straße oder einen Platz nach dem ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl zu benennen. Einstimmig und ohne Diskussion folgten die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung dem Antrag des Kreisvorsitzenden Marcel Griesser, damit das große Lebenswerk und insbesondere seine herausragenden Leistungen für die Herstellung der deutschen Einheit und um die europäische Einigung zu ehren.

Ein Ansinnen, dem auch der Landtagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Stefan Teufel – und als früherer JU-Chef im Kreis einer der Vorgänger des einstimmig wieder gewählten Kreisvorsitzenden Marcel Griesser – vorbehaltlos und mit großer Freude zustimmte.

Wie überhaupt kein Blatt Papier zu passen scheint zwischen der Jungen Union, der CDU und den weiteren Vereinigungen der Partei: „Wir wollen miteinander für einen Erfolg von Angela Merkel und von Volker Kauder bei der Bundestagswahl kämpfen“, sagte Marcel Griesser. „Wir, die wir uns als Sprachrohr der Jugend verstehen, setzen uns dafür ein, dass wir als junge Leute auch in unserer Heimat Zukunft haben, mit der Gäubahn, mit der Talumfahrung Schramberg, mit der Infrastruktur, die wir benötigen, um unseren Weg erfolgreich gehen zu können.“  
weiter

„Es ist kein Trost, dass es anderen auch so geht“

Im Ziel waren und sich alle Beteiligten einig und konnten mühelos dem Satz zustimmen, dass „wir alle gute Bildungspolitik für unsere Kinder gewährleisten wollen, so dass sie gut ausgebildet ihr Leben erfolgreich gestalten können.“ Der das sagte, der Staatssekretär im Kultusministerium, Volker Schebesta, sein Landtagskollege Stefan Teufel und alle, die der Einladung des Arbeitskreises Bildung des CDU-Kreisvorstands ins Hotel-Restaurant „Sieben Linden“ nach Lauterbach gefolgt waren: ob Eltern, Lehrer, Schulleiter, kommunale Verantwortungsträger einschließlich einiger Bürgermeister der Region oder einfach an dem so wichtigen Thema Interessierte.

Dass es mit der Umsetzung an manchen Stellen hapert und die Umsetzung nicht immer so gelingt, wie dies alle wollen, ist ein offenes Geheimnis: auch an der Grundschule in Lauterbach. Unzureichende Lehrerversorgung, die vakante Schulleiterstelle – es sind dies die Punkte, die niemanden ruhen lässt, die die Verantwortlichen umtreibt.

Deswegen war es gut, dass der Arbeitskreis Bildung unter Leitung seiner Vorsitzenden Monika Schneider gerade in Lauterbach das Gespräch zwischen den beiden in der 
weiter

„Die gesamte Senioren-Union freut sich auf den neuen Landesvorsitzenden Gerhard Stratthaus“

Im Landesvorstand der Senioren-Union zeichnet sich ein Wechsel ab, „über den wir uns alle freuen.“ Die Botschaft, die der Schatzmeister der CDU-Vereinigung im Land, Hugo Bronner, der auch stellvertretender SU-Kreisvorsitzender ist, bei der Mitgliederversammlung im Gasthaus „Kreuz“ in Schramberg-Oberreute gegenüber den gut 30 Teilnehmern verkündete, klang auch hier wie ein Befreiungsschlag. Hatte sich der noch-Vorsitzende Wolfgang von Stetten vor einem Jahr mit seiner Ablehnung des Eintritts der CDU in die grün-schwarze Landesregierung so sehr selbst ins Abseits gedrängt, dass quer durch die Senioren-Union mit Freude und Genugtuung dem Landesdelegiertentag entgegengesehen wird, an dem mit Gerhard Stratthaus der Wunschkandidat schlechthin zum neuen Vorsitzenden der CDU-Senioren gewählt werden wird.

Denn auch „wenn der Koalitionsausschuss öfter tagen muss als wir dies gedacht hatten“, wie der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Stefan Teufel in seinem Bericht über die Parlamentsarbeit feststellte, so traf die Aussage des SU-Kreisvorsitzenden Helmut Spreter die Zustimmung aller Anwesenden: „Es ist besser, man ist dabei und kann mitgestalten, als dass wir schmollend in der Ecke sitzen.“

Und wie die „schwarze Handschrift“ wirkt, zeigte der christdemokratische Abgeordnete, der den Wahlkreis Rottweil nunmehr in der dritten Wahlperiode in Stuttgart vertritt, an Beispielen auf, „die uns besonders 
weiter

Impressionen
Termine