Neuigkeiten

08.09.2018, 12:03 Uhr | Pressebeauftragter der Senioren-Union - Rudolf Glowka
CDU Senioren auf Spuren der Weimarer Republik
Erdgeschichte und aktuelle Proteste

Die erste Station der Fahrt der CDU Senioren am 5.9.2018 galt dem Geburtshaus vom Mathias Erzberger in Buttenhausen der in der jungen Weimarer Republik sich vor allem für die Anliegen der kleinen Leute einsetzte .Der kath. Politiker, so der Museumsleiter, hat sich im ersten Weltkrieg für parlamentarische Rechte und für einen Verständigungsfrieden eingesetzt.1918 unterzeichnete er für Deutschland den Waffenstillstand .Als Reichsfinanzminister schuf er neue Strukturen im Steuer und Finanzsystem die bis heute Bestand haben.

Weil er sich uneingeschränkt mutig für die junge Demokratie einsetzte und den Mut hatte, unpopuläre Lösungsvorschläge für die Folgen des verlorenen Krieges zu machen wurde er heimtückisch von rechten Nationalisten 1921 ermordet. 

Das Gehörte musste im Gasthaus Hermann in Münsingen verdaut werden denn die Aussagen des Museumsführer stimmten sehr nachdenklich vor allem wenn man Parallelen zu Aktualitäten der Gegenwart zog .Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger protestieren auch heute wütend, ohne sich der Folgen bewusst zu sein .Das war zu Weimarer Zeit so und wiederhole sich, so manche Teilnehmer, auch heute .Am Ende will es keiner gewesen sein .Deshalb müssen sich die CDU Senioren lautstark und mit guten Argumenten dafür einsetzten ,dass man überlegt und abwägt ob man durch Protest weiterkomme, denn Frieden und Freiheit seien durch nichts zu ersetzten.

Auf der Fahrt zum nächsten Ziel dem Urweltmuseum Hauf in Holzmaden wurden die Aussagen intensiv diskutiert ehe man sich den schönsten Fossilien und den dort vorgefundenen  Hinweisen über unsere über 5000 tausend Millionenjahre alten Erde ablenkend zuwandte.

Auch im Gasthaus Grüne Au Sulz-Berfelden sah man die einzelnen Tischgruppen beim intensiven Meinungsaustauch aber Dank der kulinarischen Angebote in guter zuversichtlicher Stimmung.

Der Vorsitzende Karl Hein Glowalla bedankte sich auf der Rückfahrt bei den sachkundigen Reiseleitern Wolfgang Vater und  Walter Erath unter langanhaltendem Beifall der Reiseteilnehmer und sicherte zu solche Infoausfahrten auch 2019 wieder anzubieten. rg