Neuigkeiten

11.12.2018, 09:31 Uhr | Robert King - Kreispressesprecher
Adventliche Jahresabschlussfeier der Senioren-Union
„Zusammenrücken“ lautete die Devise / Besinnliche und heitere Töne

Bei der adventlichen Feier der Senioren-Union in der Gaststätte „Zur Hochbrücke“ in Rottweil herrschte eine geradezu drangvolle Enge: in Analogie zum Motto des CDU-Bundesparteitags „zusammen führen – zusammenführen“ hieß die Devise bei dieser sehr stimmungsvollen Stunde „zusammenrücken“.

Naturgemäß blieb die Tagespolitik diesmal außen vor, anders als sonst das ganze Jahr über, wenn sich die CDU-Senioren mit Themen wie der Pflege, der demografischen Entwicklung oder der Europapolitik gewidmet haben. In diesen für die CDU so wichtigen Tagen mit entscheidenden Weichenstellungen ging es, wenige Tage vor Weihnachten, umso mehr um die Grundsätze christlich-demokratischen Selbstverständnisses. Was bedeutet Weihnachten heute? Worin besteht der Kern dieser 2000 Jahre alten, heute noch genauso wichtigen  Botschaft?  

Damit beschäftigten sich die von Rudi Glowka, Wolfgang Vater und Ilona Grathwol ausgesuchten und vorgetragenen Texte in ganz unterschiedlicher Herangehensweise: immer jedoch mit dem Blick auf das ganz persönliche Erleben und die Erfahrung  von Weihnachten. Auf dem Hintergrund des Appells, den Eberhard Barth in seinen einleitenden Worten formulierte: „Behalten  wir das C, das D und das U unserer Partei stets im Auge und leben wir sie auf unserem gemeinsamen  Weg.“ Einmal mehr hatte er ein sehr stimmiges  Programm zusammengestellt, das von sehr bewegenden und nachdenklichen bis zu heiteren Elementen alles enthielt, was das Leben wohl  jedes Einzelnen beinhaltet und prägt. Dass bei den gemeinsam gesungenen Liedern Wolfgang Vater (Keyboard) und Alo Kuon (Flöte) die passende instrumentale Begleitung lieferten und dass Ilona Grathwol mit selbst gebackenen „Breetle“ und Hefezopf dafür sorgte, dass der Gaumen bestens verwöhnt wurde, waren gewissermaßen die i-Tüpfelchen dieses ganz und gar nicht alltäglichen  Vormittags.

Bei der Begrüßung hatte der Kreisvorsitzende der CDU-Senioren, Karl-Heinz Glowalla, seines im Februar dieses Jahres verstorbenen Vorgängers, Helmut Spreter, gedacht: „Es war das einschneidendste und schmerzlichste Datum dieses Jahres.“ Wenn er dann mehrere Mitglieder der Senioren-Union für ihre langjährige Treue zu der Vereinigung ehren konnte, dann wurde damit zwischen Verlust und Schmerz sowie Freude und Anerkennung nahezu die gesamte Bandbreite menschlichen Daseins deutlich: passend zu den tief gehenden Gedanken, die in den Texten und Gedichten zum Ausdruck kamen.

Geehrt wurden Maria Sauter (Epfendorf, 30 Jahre), August Rebhan (Wellendingen, 20), Hermann Bantle (Bösingen, 20), Paul Bantle (Bösingen, 20) Gustav Kammerer (Zimmern, 20) sowie Markus Banholzer (Zepfenhan, 10 Jahre Mitarbeit im Vorstand). 

Nächste Termine

Weitere Termine